Skip to main content

Consultingerfahrungen

Wenn Sie das Warenwirtschaftssystem MÖBELPILOT in Ihrem Unternehmen einsetzen, nutzen Sie ein System, das seit seiner Martkteinführung im Jahr 2002 kontinuierlich weiterentwickelt wird, um Sie und Ihre MitarbeiterInnen immer bestmöglich zu unterstützen.

Damit Sie alle Systemverbesserungen und Prozessoptimierungen in Ihrem Warenwirtschaftssystem nachvollziehen und im Unternehmen anwenden können, stellen wir Ihnen ausführliche Dokumentationen zur Verfügung.

Außerdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ein MÖBELPILOT-Consulting zu buchen, um die Prozessabläufe in Ihrem Unternehmen zu analysieren und die Nutzung von MÖBELPILOT zu optimieren.

 

Arbeiten Sie in Ihrem Unternehmen mit der besten MÖBELPILOT-Version auf effiziente Weise?

Das Feedback, das wir von Ihnen als Anwender bekommen und die Fragen, die an unser Support-Team gestellt werden, geben uns wertvolle Hinweise darauf, was wir in unserem Warenwirtschaftssystem noch verbessern können.

Oftmals erkennen wir aber auch, dass in einem Unternehmen nicht alle MÖBELPILOT-Funktionen und Programmbereiche so genutzt werden, dass die Arbeitsabläufe möglichst effizient sind.

Das MÖBELPILOT-Consulting: Analyse und individuelle Beratung für mehr Zeitersparnis

CONSULTING-THEMENBEREICHE

– INHALTSVERZEICHNIS –

  1. Generelles Arbeiten in MÖBELPILOT: Kennt jede/r AnwenderIn wirklich alle Tricks und Kniffe?
  2. Reklamations- sowie Retourenmanagement: Werden die Retour- und Rekla-Positionen richtig erfasst?
  3. ZR-Bearbeitung: Werden die Möglichkeiten mit MÖBELPILOT richtig ausgeschöpft?
  4. Tourenplanung: Kann man die Tourenplanung besser nutzen und einfacher die Tour planen?
  5. Auswertungen: Welche Listen sowie Statistiken sind wirklich wichtig?
  6. Kaufvertragsdirekterfassung: Ist eine Umsetzung durch den Verkäufer möglich und sinnvoll?
  7. Artikelvariantenlogik: Wird sie bei der Positionserfassung genutzt um generell Positionen schneller erfassen zu können?
  8. Belegmanagement: Arbeitet man noch zeitgemäß? Sind Formbriefe effizient einstellt?
  9. Schnittstellen: Werden Schnittstellen (Küchenplanung, Furnplan sowie Fibu) richtig eingesetzt?

Mit dem Consulting bieten wir eine besondere Art der Kundenbetreuung an. Wir reflektieren und hinterfragen die Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen und sehen uns an, wie MÖBELPILOT eingesetzt wird.

Nie wieder „am System vorbeiarbeiten“

Oft stellen wir fest, dass bestimmte Funktionen nicht genutzt und stattdessen aufwendig außerhalb des Warenwirtschaftssystems abgebildet werden.

Also zeigen wir Ihnen und/oder Ihren MitarbeiterInnen die entsprechenden Programmbereiche und geben Tipps, wie MÖBELPILOT in Ihrem Unternehmen noch effizienter eingesetzt werden kann.

Um durch Arbeitsablaufoptimierung Zeit gewinnen zu können, muss erstmal Zeit investiert werden

Nach einem oder mehreren Consulting-Tagen haben uns schon viele Möbelunternehmer gesagt, dass es besser gewesen wäre, wenn sie uns früher kontaktiert hätten.

Denn oft bleibt in der täglichen Routine leider wenig Zeit, um sich auf neue Arbeitsweisen und Optionen einzustellen, obwohl sich durch ihre Umsetzung langfristig (Arbeits-)Zeit sparen ließe.

MÖBELPILOT-Consulting – das können Sie erwarten

  • Bevor wir zu Ihnen kommen, überprüfen wir mittels Fernwartung, welche Prozesse in Ihrem Unternehmen mit MÖBELPILOT ausgeführt werden – und welche nicht oder nur fehlerhaft.
  • Wir analysieren die Arbeitsabläufe, um Ihnen andere Lösungswege in MÖBELPILOT zeigen zu können.
  • Danach kontaktieren wir Sie, um abzustimmen, welche Maßnahmen sinnvoll sind und wie sie umgesetzt werden sollen.
  • Während des Consultings vor Ort sprechen wir mit allen AnwenderInnen in den jeweiligen Abteilungen und erläutern ihnen, wie sie mit weniger Aufwand im Warenwirtschaftssystem arbeiten können.

Mit einer optimalen Nutzung von MÖBELPILOT lässt sich abteilungsübergreifend die Effizienz steigern – wovon sowohl die MitarbeiterInnen als auch das gesamte Unternehmen profitieren.

Neun Themenbereiche im MÖBELPILOT-Consulting und häufige Fragestellungen

1. Generelles Arbeiten in MÖBELPILOT: Kennt jede/r AnwenderIn wirklich alle Tricks und Kniffe?

Der Einstieg ins tägliche Arbeiten mit MÖBELPILOT erfolgt über die Navigation.

Das MÖBELPILOT-Consulting beginnt deshalb mit dem Thema „Wie komme ich am schnellsten zum gesuchten Ergebnis“ – das kann im Stammbereich sein, aber auch in der allgemeinen Programmanwahl.

Viele AnwenderInnen haben unterschiedliche Herangehensweisen, etwas zu suchen und zu finden. Wir zeigen Ihnen die effektivsten Wege.

Grundsätzlich empfehlen wir, nach dem Consulting eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Unternehmen als „MÖBELPILOT-Beauftragten“ einzusetzen, die oder der sich intensiver mit den optimierten Arbeitsabläufen beschäftigt.

Erfahrungsgemäß dauert es meistens etwas, bis die neuen Abläufe in allen Abteilungen umgesetzt werden.

Ein/e MÖBELPILOT-Beauftragte/r kann bei Fragen und Unklarheiten direkt unterstützen, damit schnellstmöglich alle im Unternehmen auf dem gleichen optimalen Level mit MÖBELPILOT arbeiten.

Passende Artikel aus unserem „Tipps & Tricks“ Newsletter:

Auszug aus MÖBELPILOT - Reklamationen

2. Reklamations- sowie Retourenmanagement: Werden die Retour- und Rekla-Positionen richtig erfasst?

In diesem Bereich kann man bei einer Kontrolle der Rekla-Bestellung sehr schnell erkennen, ob bei der Erfassung der Rekla-Position auch die Anliefer- beziehungsweise Ausliefertermine in der Rekla-Position geändert wurden.

Dies ist erforderlich, da die Werte aus dem Auftragskopf kopiert werden und somit veraltet sind.

Passender Artikel aus unserem „Tipps & Tricks“ Newsletter:

Passende Anleitung aus unseren Dokumentationen im Handbuch:

3. ZR-Bearbeitung: Werden die Möglichkeiten mit MÖBELPILOT richtig ausgeschöpft?

Mit der ZR-Bearbeitung mit Postendarstellung können nun auch Eingangsrechnungen direkt und automatisiert von MÖBELPILOT erstellt werden.

Hier unterscheiden wir zwischen Kopie- und Originalverfahren. Sobald die Rechnung bei uns in der Zentralregulierung eingetroffen ist, kann sie von der Anwenderin oder vom Anwender über einen Programmbereich direkt automatisiert in MÖBELPILOT übernommen werden.

Hände von zwei Benutzern am Laptop

Beim Originalverfahren wird zusätzlich auch der Rechnungsbeleg im Datenstrom übermittelt und in MÖBELPILOT archiviert.

In beiden Verfahren ist die direkte Zuordnung durch die RZ-Nummer (Rechnungszuordnungsnummer) gegeben.

Bei der weiteren Bearbeitung kann nun die Anwenderin oder der Anwender erkennen, ob die zugehörigen Auftragspositionen fehlerfrei eingetroffen sind. Hierbei wird in einer Ampelfunktion der Wareneingang, eine Reklamation, ein Lieferverzug sowie die Nachkalkulation angezeigt.

Damit kann die Anwenderin oder der Anwender nun weitere Maßnahmen einleiten und somit Gutschriften erstellen (zum Beispiel aufgrund einer Konventionalstrafe).

Bei einer angeschlossenen Fibu ist es nur noch ein Mausklick, um die Rechnungen der F-Liste (Fälligkeitsliste) automatisch zu buchen.

Passende Dokumentation:

Wir werden in regelmäßigen Abständen Informationen zu den weiteren Punkten (siehe Inhaltsverzeichnis) veröffentlichen.

 

Mo bis Do    9.00 - 17:30 Uhr
Fr 9.00 - 16.30 Uhr